Montag, 24. November 2014


Das Kleine Revuetheater Wiesbaden freut sich auf zwei weitere Vorstellungen der ultimativen Wiesbaden-Stadtrevue CASINO TOTALE von Klaus-Dieter Köhler, am 13. / 14. September 2018 in dem wunderschönen Herzog-Friedrich August Saal der Casino Gesellschaft, Friedrichstraße, Wiesbaden.
Programminformationen weiter unten!
Die Karten sind bereits in der Touristen Information erhältlich (Tel.: 0611-1729930) oder auch über das Internet bei Wiesbaden-Veranstaltungen.de

"...Sopranistin Sabine Gramenz beweist durch die überzeugenden Wechsel von zart liebendem Mädchen zu Femme Fatale und gestresster Seniorin, dass sie weit mehr als zauberhaft singen kann..." (Wiesbadener Kurier Premierenbericht vom 30. 04.2018)

Aktuelle Termine:

26.05.2018 Evangelische Kirche Bierstadt
Heiteres Konzert zum 30jährigen Dienstjubliäum von Dekanatskantor Thomas Schwarz
Beginn: 18 Uhr
Ute von Genat (Gesang)
S.abine Gramenz (Gesang)
Malte Kühn (Klavier)
Elisabeth Maranca (Orgel)
Andreas Karthäuser (Orgel)
Dekanatskantor Thomas Schwarz (Orgel & Stimme)
Venatorstraße Bierstadt

09.06.2018
Mit der Swing Company Wiesbaden
im Katharinenstift Wiesbaden Biebrich

16.06.2018 Mit Fräulein Helen im Bad und auf der grünen Wiese
Schlager und Kabarettlieder der 20er bis 60erJahre rund ums Blumenbett, das kühle Nass und die Liebe zu Eröffnung des neuen Natursteingartens der Firma Gramenz.
Mittelpfad 3, Wiesbaden-Erbenheim
Musikalische Einlage
12-13 Uhr
Sabine Gramenz (Gesang)
Friedel Anschau (Klavier & Moderation)
Eintritt frei!

17.06.2018 GALA IN GRÜN
Das Kleine Revuetheater Wiesbaden präsentiert zur großen Schaugarteneröffnung der Firma Gramenz eine schmissige Revue  mit Melodien aus Operetten, Chansons und bekannten Schlagern rund um das Thema Garten, Blumen, Wald und Wiese - von Klaus-Dieter Köhler und Malte KühnMit Sabine Gramenz und Klaus Brantzen

Foto: Werner Helbig
Ein romantisch veranlagter, dem Dichten und Komponieren („Wenn Musik der Liebe Nahrung ist, so gebt mir volles Maß“) zugetaner Gärtner in einem großen Park verliebt sich in eine seiner Statuen und erweckt diese mit Hilfe von Musik zum Leben.Doch die Angebetete Rose seines Herzens, genannt Galathea, erweist sich sehr bald als dornig und sorgt für schmerzhafte Irrungen und Wirrungen im Leben von Walter Pygmalion, der schon bald erkennen muss, dass eine Rose noch lange keinen Sommer macht. Dabei hatte im Frühling alles so schön begonnen.....(„Vom Eise befreit“)
Jede Ähnlichkeit mit klassischen Stoffen der Antike, deutschen Heimatfilmen und aktuellen Soaps mit roten Rosen am Nachmittag sind dabei rein zufällig. 
Firma Gramenz Garten- und Landschaftsbau
Mittelpfad 3
Wiesbaden-Erbenheim 
Beginn: 12.30 Uhr und 15 Uhr
Eintritt frei!


24.06.2018 Evangelische Ringkirche Wiesbaden
Reformatorenhalle
Wiegenlieder schön und schaurig
Ein Abend für Aufgeweckte!
Ist das Wiegenlied wirklich bloß eine romantisch-nostalgische Einschlafhilfe in gutbürgerlichen Kinderzimmern? Mitnichten, es ist viel mehr als das – und überaus vielseitigverwendbar Hanns Eisler nutzte es in seinen „Wiegenliedern für Arbeitermütter“ zu klassenkämpferischen Lehrzwecken,in Schottland dagegen stimmte es - erstaunlich zeitgemäß - schon die Kleinsten auf eine kapitalistische Karriere ein „Stiehl dir Geld und stiehl dir Glück und ins Hochland komm zurück“, schließlich diente es im alten Russland als letzter Trost in der Nacht vor der
Hinrichtung: „Schlaf, Armer, schlaf zum letzten Mal.“ Aber auch im Mustermutti-und-Mustervati-Haushalt ist das Wiegenlied nicht nur funktionelle Musik, an deren Ende ein Seufzer steht - stellvertretend der von Heinz Ehrhardt: „Gott sei dank, jetzt pennt er endlich.“ Es wird dem ins Traumland zu transferierenden Erdenwurm nicht bloß eine heile Welt gesungen, sondern durchaus auch elterliche Sorgen vorgetragen, etwa im „Wiegenlied väterlicherseits“ von Erich Kästner die Problematik des Kuckuckskindes: „Man hält uns für Verwandte. Doch ob wir es auch wirklich sind? Ich weiß es nicht. Schlaf ein mein Kind.“ Aber keine Bange vor dem Nachtmahr: Es sind ja nicht nur schaurige, sondern auch schöne Wiegenlieder angekündigt. Klassische Größen wie Schumann, Brahms, Tschaikowsky, Britten oder Bartok fehlen also nicht. Lassen Sie sich einfach mitnehmen auf eine musikalische Reise durch verschiedene Zeiten,Länder und Genres. Eines ist jedenfalls sicher: Sie werden nicht einschlafen!
S.abine Gramenz (Gesang & Singende Säge)
Andreas Karthäuser (Klavier & Moderation)
Beginn: 20 Uhr
Eintritt frei - Spenden erbeten

29.06.2018 Im weißen Rössel
Musikalischer Operettenführer
mit S.abine Gramenz & Malte Kühn
Musikalisch Literarisches Cafe
Sertoriusring
Mainz-Finthen
weitere Angaben folgen!

14.07.2018 Sommergarten
des Netzwerk Wiesbaden 55 plus
Ton-Filmschlagern der 20er- 40er Jahre, amerikanischen Broadway- Evergreens und Chansons
Zietenring 6, Wiesbaden
mit Malte Kühn (Klavier und Moderation)

14 bis 18 Uhr Eintritt frei - Spende erbeten

22.07.2018 Gala in grün!!
eine schmissige Revue mit Schlagern, Texten und Chansons rund um das Blumenbeet und den grünen Garten
mit Klaus Brantzen, Sabine Gramenz & Malte Kühn
Buch & Regie: Klaus Dieter Köhler
Schaugarten der Firma Gramenz, Mittelpfad 3, Erbenheim
Beginn: 11.00 Uhr
Eintritt frei!  

11.08.2018 Singin' in the rain
Konzert in der Alten Kirche Bürgeln- Cölbe
um 18 Uhr
Für die meisten von uns sind die guten alten Zeiten
 Foto: Werner Helbig
eigentlich doch good old days. Zumindest, was die Ohrwürmer angeht. Was sich da in all den Jahrzehnten an musikalischen Schätzen in die Gehirnwindungen eingenistet hat, stammt doch zum größten Teil aus Filmen, Musicals und Charts von jenseits des Atlantiks. Aber ach: So richtig oft sind diese Klangpreziosen nicht mehr zu hören. Da gibts eigentlich nur eins: Sie begeben sich mit uns auf eine Reise über den großen Teich zu den liebgewonnen amerikanischen Evergreens, die einst von unvergessenen Stars wie Judy Garland, Marilyn Monroe, Doris Day und Entertainern wie Frank Sinatra gesungen wurden. Freuen Sie sich auf "Moonriver“, „Diamonds Are A Girl’s Best Friend“, „Che Sera“, “Strangers in the night” oder „Chim-Chim-Cheree“ und viele andere nostalgische Hits.Und falls dann doch das Bedürfnis nach heimatlichen Klängen aufkommen sollte – einige ausgesuchte Schlager, Chansons und Gassenhauer deutscher Zunge haben wir in unseren american cocktail auch hineingemixt. Cheers!
Weitere Angaben folgen!

12.08.2018 Gala in grün!!
Das Kleine Revuetheater Wiesbaden präsentiert eine schmissige Revue von Klaus Dieter Köhler mit Melodien aus Operetten, Chansons und bekannten Schlagern rund um dasThema Garten, Blumen, Wald und Wiese von Autor und Regisseur Klaus Dieter Köhler. Jede Ähnlichkeit mit klassischen Stoffen der Antike, deutschen Heimatfilmen und aktuellen Soaps am Nachmittag sind dabei rein zufällig.
Schaugarten der Firma Gramenz, Mittelpfad 3, Erbenheim
mit Klaus Brantzen, Sabine Gramenz & Malte Kühn
Beginn: 11.00 Uhr
Eintritt frei! 

26.08.2018 / 02.09.2018 / 08.09.2018
Gala in grün!!
eine schmissige Revue von Klaus Dieter Köhler mit Schlagern, Texten und Chansons rund um das Blumenbeet und den grünen Garten
mit Klaus Brantzen, Sabine Gramenz & Malte Kühn
Jede Ähnlichkeit mit klassischen Stoffen der Antike, deutschen Heimatfilmen und aktuellen Soaps am Nachmittag sind dabei rein zufällig
Landesgartenschau Bad Schwalbach
im Themengarten "Bad Schwal(l)- Bach"
der Firma Gramenz
Beginn: 14.00 Uhr

01.09.2018 Konzert
mit dem Orchester Arcangelo
Evangelische Paul-Gerhardt-Kirche
im Rahmen der Kohlhecker Kulturtage
Wiesbaden-Kohlheck
Beginn: 19.00 Uhr
Leitung: Johannes Harbich


07.09.2018 Evangelische Ringkirche
DIE NACHT DER KIRCHEN
mit Andreas Karthäuser am Flügel
Ringkirche
Kaiser-Friedrich-Ring, Wiesbaden
weitere Angaben folgen!

13.09.2018 & 14.09.2018
Casino Totale die Ultimative Wiesbaden-StadtrevueTeil 1
Wiesbaden im 20.Jahrhundert und heute
Foto: Werner Helbig

Eine musikalische szenische Reise-(Revue) von Klaus- Dieter Köhler durch das musikalische Wiesbaden von 1913 bis heute.
Ein junger Mann irrt durch Wiesbaden auf der Suche nach dem berühmten Spielcasino, in dem schon der berühmte Dichter Dostojewski sein ganzes Geld verloren hat. Dabei landet er unversehens dank der Auskunft seines Navies in der Friedrichstrasse und auf einer Veranstaltung der Casino-Gesellschaft, in der gerade scheinbar eine neue musikalische Revue präsentiert wird. Doch der junge Mann muss bald erkennen, dass er sich gar nicht mehr im Jahre 2018 befindet, sondern kurzerhand im Jahr 1913 gelandet ist, wo er für einen anderen gehalten wird, der sich Felix nennt und schon bald zu Kriegsbeginn von der kaiserlichen Armee zum Wehrdienst eingezogen werden soll. Panisch will der junge Mann durch eine der Türen das Weite suchen, muss aber schnell erkennen, dass er, egal wohin er sich auch wendet, immer wieder im großen Saal landet, allerdings jeweils in einem anderen Jahrzehnt des 20.Jahrhundert oder zu Beginn des 21. Jahrhunderts.
Dabei trifft er so bekannte Bürger , die die Geschichte der Stadt Wiesbaden im 20. Jahrhundert mitgeprägt haben wie den berühmten Maler Alexander von Jawlensky, den Fußballtrainer und Wiesbadener Weltmeister aus Dresden Helmut Schön, den singenden Schauspieler Eddie „schafft alle“ Constantine, das Bond und Winnetou Girl Ribana-Karin Dor oder den mit Oscar und Blechtrommel Oscar gewinnenden Filmregisseur Volker Schlöndorf. Er trifft auf illustre Kurgäste wie den berühmten irischen Dichter James Joyce , der seine Augen beim Wiesbadener Augenarzt Dr. Pagenstecher untersuchen lassen möchte, oder auf Kurt Tucholsky, der in der Casino Gesellschaft eine flammende Rede gegen die Nationalsozialisten hält. Auf seinem Versuch, wieder in das Jahr 2018 zurückzukehren, begegnen ihm zahlreiche Musiker , darunter sowohl werdende Weltstars auf Freiersfüßen wie Elvis Presley, Schlager singende Jazzgrößen wie Bill Ramsey, die Sportreporterlegenden Wim Toelke, Harry Valerien und Dieter Kürten, der ehemaligen Generalmusikdirektor des Staatstheaters und königlich schwedische Hofkapellmeister Siegfried Köhler , der unter dem Pseudonym Frank Kolar zahlreiche Operetten komponiert hat, und die Operndiva Liane Synek, nach der ebenso wie von der Ehrenbürgerin Christa Moehring und der Gründerin der Wiesbadener Schauspielschule Hertha Genzmer eine Strasse im Künstlerinnen-Viertel benannt wurde. Auf seiner verzweifelten Suche nach dem Spielcasino im Wiesbadener Kurhaus landet der junge Mann auf der Rue unter Kurgästen und Fans der Stadt Wiesbaden aus aller Welt, bwei zahlreichen Ärzten, die einen Kongress in der alten Rhein-Main Halle besuchen , Sportfans, die mit dem aktuellen Bürgermeister Sven Gehrich zum Volleyball oder Pfingstturnier wollen, bei den Maifestspielen und dem legendären Knoblauchkönig, fährt mit der Nerobergbahn zum Auftritt der Band „Trio“ im alten Nero -Hotel , lässt sich hypnotisieren von Dr. Mabuse im alten Kino des Dr. Caligary , und gerät schließlich bei seinem eigenen Großvater, der sich als waschechter Kriminalkommissar entpuppt und den illustren Namen Mattula trägt, unter schweren Verdacht .Dabei gibt es jede Menge Musik aus unterschiedlichen Epochen bei dieser Tour de Force atemlos durch die Nacht, mit Hits aus den goldenen Zwanziger Jahren , den Swinging Sixties, den Wirtschaftswunderjahren, und zahllosen Operetten wie „Madame Pompadour“, „Victoria und ihr Husar“ , „Gasparone“ oder „Im weißen Rössel“. Dazu gibt es eine Prise englischer Songs von Elvis Presley bis zu den Hits der James Bond Filme und aus dem Musical „ Cabaret.
Und gerade als der junge Mann wieder im Jahr 2018 gelandet zu sein scheint, glaubt, Helene Fischer zu treffen und endlich das richtige Spielcasino zu finden, geschieht einmal mehr etwas Unvorhergesehenes...
In der Wiesbaden-Revue von Autor und Regisseur Klaus-Dieter Köhler präsentiert das Kleine Revue-Theater Wiesbaden einen bunten Reigen mit Schlagern aus unterschiedlichen Jahrzehnten. Unter der musikalischen Leitung und begleitet von Malte Kühn spielen und singen Sabine Gramenz, Klaus Brantzen und Pascal Fey. Ausstattung, Bühnenbild, Kostüme von Lena Dinse
Herzog-Fredrich-August-Saal der Wiesbadener Casino Gesellschaft, Friedrichstraße, Wiesbaden
Beginn: 18.oo Uhr Sektempfang - 19.00 Uhr Beginn der Theatervorstellung
Karten für die Revue, inklusive  Sektempfang und Fingerfood: 46,30 € inkl. Gebühren 0der 49 € an der Abendkasse. Die Karten sind erhältlich bei der Tourist Information Marktplatz 1, Wiesbaden, Tel.: 0611-1729930

21.09.2018 Stroganoff
ein tosender Chansonabend mit 3- Gang- Menü im Hinkelhaus Auringen
mit S.abine Gramenz (Gesang)
& Malte Kühn (Klavier & Moderation)
Beginn: 18 Uhr
Anmeldungen & Informationen im Hinkelhaus unter
Tel.: 06127-4555
weitere Angaben folgen! 

22.09.2018 Chorkonzert
Katholische Kirche Laufenselden
Musikalische Leitung: Viola Förster
weitere Angaben folgen!

23.09.2018 STROGANOFF!!
in tosender Chansonabend mit 3- Gang- Menü im Hinkelhaus, Auringen
mit S.abine Gramenz (Gesang)
& Malte Kühn (Klavier & Moderation)
Beginn: 18 Uhr
Anmeldungen & Informationen im Hinkelhaus unter
Tel.: 06127-4555
weitere Angaben folgen!

10.11.2018 & 11.11.2018
Brust oder Keule 
Gans gar - Gans und gar musikalisch 
im Hinkelhaus Auringen
mit S.abine Gramenz (Gesang)
& Malte Kühn (Klavier & Moderation)
Beginn: 18 Uhr
Anmeldungen & Informationen im Hinkelhaus unter
Tel.: 06127-4555
weitere Informationen folgen!

01.12.2018 & 02.12.2018
Foto Hans-Jürgen Heil

Weihnachten im Hinkelhaus 
Musikalisch-literarisch-kulinarischer Abend 
mit
S.abine Gramenz (Sängerin)
Malte Kühn (Pianist)
Kurt Lehmann (Texte) und dem Team des Hinkelhauses
Gaststätte Hinkelhaus
Wiesbaden-Auringen
Beginn: 18 Uhr
Anmeldungen & Informationen im Hinkelhaus unter
Tel.: 06127-4555


09.12.2018 Alles außer Stille Nacht Weihnachtskonzert 
Kulturforum Weilrod-Hasselbach
Vielerorts ist Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ eine gern gesehene und noch gerner gehörte Tradition zurWeihnachtszeit. Heute abend haben Sie aber ergänzend die Gelegenheit Humperdincks ebenso
hörenswerte märchenhaften Weihnachtslieder kennen zu lernen! Doch diese Lieder sind nur die Spitze des o
Tannenbaums an diesem nostalgischen, aber nicht unironischen Weihnachtsliederabend. Ein Programm, in dem wir für Sie die heimlichen Rosinen aus dem musikalischen Weihnachtsstollen heraus gepickt haben – ein Programm, das mit unvertrauten Liedern die allervertrautesten Weihnachtsgefühle aufkommen lässt. Die schon eben gar nicht zu kurz kommen, wenn unter dem Christbaum obendrein so beliebte Kompositionen wie Die Christrose od. Have Yourself A Merry Little Christmas darauf warten ausgepackt und vorgetragen zu werden. Eine schöne Bescherung? Ja. Nein? Vielleicht... 
weitere Angaben folgen 

16.03.2019
Wenn ick mal tot bin mach ick was ick will..!
Ein rühren schräger Liederabend zum Genießen
Sabine Gramenz (Gesang & Singende Säge) und Malte Kühn (Klavier & Moderation) greifen mit diesem Chansonprogramm erneut in ihre musikalische Schmuckschatulle und präsentieren echte und seltene Juwelen deutschsprachiger Chansons und Kabarettlieder der 20er bis 60er Jahre, die vom vom Glück der Fantasie erzählen. 
Die Vorstellung ist eine Kraft, die uns fliegen lässt und ein Vermögen, das unbezahlbar ist. Lassen Sie sich auf den Flügeln der Fantasie bewegen - auf und auch mal ab, hin und wieder her - inklusive einer kleinen berauschenden Weinprobe!
Über den Dächern von Eltville
Gutenbergstraße 3, Eltville
Beginn: 19.30 Uhr 
Telefonischer Vorverkauf über 0172-6642019
weitere Angaben folgen! 

22.03.2019 Die S. und der Herr Kühn
Im weißen Rössel
Foto Werner Helbig


Ein herrlich
schräger
Operettenführer der ganz
besonderen Art 
Wer kennt das nicht: Da freut man sich auf einen festlichen Operettenabend: Und dann das: Eine völlig verwirrende Handlung! Viel zu viele Akteure auf der Bühne! Sänger, bei denen man kein Wort versteht - obgleich sie auf deutsch singen! Und wie um Himmels Willen kamen die Textdichter und Komponisten auf das, was sich da vor unseren Augen ud Ohren abspielt?!?  Wie hilfreich, wohltuend und beruhigend, wenn uns da der Herr Kühn väterlich an die Hand nimmt und uns die verworrene Handlung erläutert und als Operettenführer in Person uns das übersetzt, was gesungen wird und die Entstehungsgeschichte und Hintergründe dessen erzählt, was wir gerade sehen und hören!
An diesem Abend präsentiert S.abine Gramenz in einer wahren One-Woman-Show sämtliche Rollen der Musikalischen Revue "Im weißen Göckl" nach Ralph Benatzky, sekundiert von Malte Kühn am Klavier.
Und wir dürfen gespannt sein, welche schrägen Lieder sich im Laufe der

Geschichte überraschenderweise noch einreihen.
Freuen Sie sich auf ein vergnügliches Hörbuch - live!
PLUSPUNKTBÜHNE Erbenheim
Lilienthalstraße
Wiesbaden-Erbenheim
Weitere Angaben folgen!